In Zukunft werden Anforderungen an Baustoffe auch unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung definiert. Baustoffhersteller müssen sich also, auch aufgrund der stärker werdenden europäischen Vorgaben, mit den Aspekten der Langlebigkeit und Dauerhaftigkeit auseinandersetzen. Zur Untersuchung und Beurteilung der Beständigkeit und der Dauerhaftigkeit von mineralischen Baustoffen setzt Smart Minerals ein neues Großprüfgerät ein, das die tatsächlichen Einwirkungen auf die Bauteile unter Zeitrafferbedingungen nachstellt.

Achleitner Birgit sw 150 225Birgit Achleitner ist ACR Expertin für November und Dezember 2016. Sie arbeitet seit März 2016 bei Smart Minerals GmbH als Technikerin im Bereich Forschung und Entwicklung. Zu ihren Hauptaufgaben gehört die Abwicklung von Forschungsprojekten im Bereich Zement – von der Planung über die praktische Durchführung bis hin zur Auswertung der Ergebnisse und Berichterstellung.

Helle Baustoffe senken einerseits zu einem großen Maß die erforderlichen Beleuchtungskosten im Straßenverkehr, anderseits führen sie im städtischen Bereich zu einer Reduktion der Oberflächentemperaturen und somit zu einer verringerten Ausprägung urbaner Wärmeinseln, sogenannter "Heat Islands". Das belegen die Ergebnisse zweier jüngst abgeschlossener und veröffentlichter Forschungsprojekte von Smart Minerals.